Bellinzago Novarese / Am Ticino von Mulino Vecchio nach Le Ginestre

  • Provinz: No
  • Località di partenza: Mulino Vecchio di Bellinzago (NO)
  • Quota di partenza (m): 148
  • Quota di arrivo (m): 148
  • Quota massima (m): 186
  • Dislivello in salita (m): 40
  • Dislivello in discesa (m): 40
  • Difficulty: T - Turistico
  • Tempo di percorrenza (ore.min): 4.00
  • Periodo consigliato: Tutto l’anno
  • Punti di appoggio: Mulino Vecchio di Bellinzago

Anhänge herunterladen

Anfahrt

Von Bellinzago Novarese (erreichbar über die Hauptstraße SS32) fährt man auf der Via Ticino aus der geschlossenen Ortschaft und folgt den braunen Pfeilen des Naturschutzpark bis zur alten Mühle von Bellinzago (Novara), dem regionalen Zentrum für Umwelterziehung und Besucherzentrum des Naturschutzparks. Parkplatz in 100 m

Wanderroute

Die Route auf der Flussterrasse und im Tal ermöglicht die Besichtigung der Umweltsanierung eines in der Vergangenheit als Schuttgrube verwendeten Bereichs und die Entdeckung der Atmosphäre alter Zeiten im Gebäude der alten Mühle. Vom Parkplatz der Mühle von Bellinzago (No) schlägt man die unbefestigte Straße nach Bellinzago ein: hinter einer kleinen Brücke geht man auf einer breiten Schotterstraße, die in einem großen Bogen verläuft, aufwärts. Fast am Ende der Steigung wendet man sich nach rechts und folgt leicht abwärts den Schildern der Motocrosspiste. Man lässt alle möglichen Abzweigungen unbeachtet und geht bis zum Kanal Regina Elena, den man überquert, dann kommt man an der Motocrosspiste vorbei und geht rechts leicht abwärts weiter. Durch bebaute Felder und Waldgebiete erreicht man eine Asphaltstraße, der man ein kurzes Stück abwärts nach rechts folgt, man überquert erneut den Kanal und gelangt zum Tor des Geländes Le Ginestre auf der rechten Straßenseite gegenüber dem Parkplatz (Besuch empfehlenswert). Das Tor der Grube zur Rechten geht man in Gegenrichtung auf einem Feldweg weiter, der wenig später ein Radweg wird. Man folgt den Schildern zum Mulino Vecchio (Alte Mühle) und Wegweiser TT13 und erreicht in Kürze das Mühlengebäude (Besuch empfohlen) und den nahen Parkplatz, den Ausgangspunkt der Route.

Sehenswertes

Pfarrkirche und Kindergarten des Architekten Antonelli in Bellinzago Novarese
Pfarrkirche von Antonelli, Basilika S. Michele am Friedhof, Völkerkundemuseum "Fanchini" in Oleggio

Anmerkungen

Die alte Mühle von Bellinzago wurde bis in die fünfziger Jahre betrieben und ist heute die einzige funktionsfähige Mühle, der vielen früher vorhandenen Mühlen im Ticino-Tal. Das Gebäude wurde vom Naturschutzpark erworben, und verfügt über den Maschinenraum mit den Mechanismen zum Mahlen und Reinigen von Reis, eine alte Küche, einen Ofen, ein kleines Museum, Mehrzweckraum, Toiletten und Picknickbereich. Außer den Tätigkeiten zur Umwelterziehung finden hier auch Ausstellungen und Veranstaltungen statt. Die Mühle ist an Wochenenden der warmen Jahreszeit geöffnet (Terminkalender und Zeiten sind in der Website des Naturschutzparks angegeben), Schulen und Gruppen können die Einrichtung ganzjährig nutzen.

Das 14 Hektar große Gelände "Le Ginestre" (Die Ginster) ist eine ehemalige Grube zu Füßen der Flussterrasse. Nach Beendigung der Abbautätigkeit und ersten Versuchen der Renaturierung hat die Natur das Werk vollendet und heute befindet sich hier eine echte Fauna-Oase mit einem kleinen See, einem üppigen Feuchtgebiet und einem kleinen Rastplatz umschlossen von hohen Uferhängen mit Laubwald. Das Gelände wurde dem Park zur Nutzung überlassen und wird vom Verein "Amici del Bosco/AIB Bellinzago" (Freunde des Waldes) geleitet, der für die Erhaltung und Öffnung/Schließung sorgt. Dank der Anlage von Wegen und einem Lehrraum mit Toiletten kann hier heute die Umwelterziehung stattfinden. Das Gelände ist an Sonntagen in der warmen Jahreszeit geöffnet (Terminkalender und Zeiten sind in der Website des Naturschutzparks angegeben), Schulen und Gruppen können die Einrichtung ganzjährig nutzen.